this site uses java script.
your browser either does not support java script or it is not enabled

Trend-Workshop
Skalenüberbrückende Simulation
WERKSTOFF PROZESS BAUTEIL
8. November 2016
Ruhr-Universität Bochum

SKALENÜBERBRÜCKENDE SIMULATION

Die rasche Weiterentwicklung skalenüberbrückender Simulationsmethoden in der Werkstoffmechanik in den letzten Jahren hat dazu geführt, dass im industriellen Bereich derzeit intensiv über Einsatzmöglichkeiten im Werkstoff- und Komponentendesign diskutiert wird.

Die teilweise Substitution von aufwendigen experimentellen Charakterisierungsmethoden durch skalenüberbrückende Simulation bietet ein großes Potenzial für Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen in Entwicklungs- und Produktionsprozessen.

Konkrete Einsatzmöglichkeiten skalenüberbrückender Simulationsmethoden beinhalten beispielsweise die modellbasierte Vernetzung von Prozessketten (Industrie 4.0), die durchgehende Prozess-Simulation (Through-Process-Modeling), die Speicherung der kompletten Prozess- und Einsatz-Historie einer Komponente (Digital Twin) und darauf basierende modellbasierte individuelle Prozessverläufe, die Abschätzung der Restlebensdauer, die Steigerung der Robustheit von Prozessketten, etc.

Mit dem Fraunhofer IWM in Freiburg, dem Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf und dem ICAMS an der Ruhr-Universität Bochum sind derzeit in Deutschland drei Institute intensiv in der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung auf dem Gebiet der skalenüberbrückenden Simulation bei gleichzeitig hoher Kompetenz in der Werkstoffkunde engagiert.

Zielsetzung

Der Trend-Workshop „Skalenüberbrückende Simulation: Werkstoff - Prozess - Bauteil“ vermittelt Forscherinnen und Forschern aus der Industrie einen Überblick über die neuesten Entwicklungen und Möglichkeiten der skalenüberbrückenden Simulation im Bereich der Werkstoffmechanik.

In Diskussionsrunden werden konkrete Einsatzmöglichkeiten für Simulationsmethoden in industriellen FuE-Projekten erörtert und gleichzeitig die Roadmap für die akademische und anwendungsorientierte Weiterentwicklung des Gebietes gestaltet.

Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund:

Download Flyer PDF

Programm

8.11.2016
Ruhr-Universität Bochum

8.30 - 9.00Ankunft / Registrierung
9.00 - 9.10Begrüßung
9.10 - 10.30Impulsvorträge
Prof. Dr.-Ing. Dierk Raabe
Dr.-Ing. Dirk Helm
Prof. Dr.-Ing. A. Erman Tekkaya
10.30 - 11.00Pause
11.00 - 12.00Impulsvorträge
Prof. Dr.-Ing. Wolfram Volk
Prof. Dr. Alexander Hartmaier
12.00 - 12.30Diskussion
12.30 - 13.30Mittagspause
13.30 - 15.00Vorträge aus akademischer und industrieller Forschung
15:00 - 15:30Pause
15.30 - 17.00Podiumsdiskussion
„Aktuelle und zukünftige Einsatzmöglichkeiten für skalenüberbrückende Simulationsmethoden in der Werkstoffmechanik“
17.00Ende der Veranstaltung

Keynote Sprecher

Organisatoren

Veranstaltungsort

Ruhr-Universität Bochum
Veranstaltungszentrum
Saal 3
Universitätsstr. 150
44801 Bochum

Download Raumplan Veranstaltungszentrum PDF.
Anreisebeschreibung folgt

Hotels

Für den 7. November halten folgende Hotels Zimmerkontingente zu besonderen Konditionen für Sie vor. Bitte buchen Sie direkt bei den Hotels unter dem Stichwort „Skalenüberbrückende Simulation“.

Hotel IBIS Bochum Zentrum
Universitätsstr. 3
44789 Bochum

Reservierung:
Email: H1440@accor.com
Fax: 0234 333-1867
Fon: 0234 333-11
www.ibis.com

EZ inkl. Frühstück € 64,50; DZ inkl. Frühstück € 75,50; buchbar bis 27.09.2016
Zum Veranstaltungszentrum: PKW – ca. 15 Minuten, U-Bahn – ca. 20 Minuten inkl. Fußweg auf dem Campus
MERCURE HOTEL BOCHUM CITY
Massenbergstr. 19 – 21
44787 Bochum

Reservierung:
Email: HA007@accor.com
Fax: +49 234 969-2222
Fon: +49 234 696-0
www.mercure.com

Bitte nennen Sie bei der Buchung zusätzlich die Gruppenreferenz 3149474.
EZ € 78,00, Frühstück € 12,00, buchbar bis 16.09.2016
Zum Veranstaltungszentrum: PKW – ca. 15 Minuten, U-Bahn – ca. 20 Minuten inkl. Fußweg auf dem Campus
Wald- und Golfhotel Lottental
Grimbergstr. 52a
44797 Bochum

Reservierungen:
Email: info@lottental.de
Fax: +49 234 9796293
Fon: +49 234 97960
http://lottental.de

EZ inkl. Frühstück € 71,00, buchbar bis 21.09.2016
Zum Veranstaltungszentrum: PKW – ca. 10 Minuten, Fußweg ca. 15 Minuten
Eine Auswahl weiterer Hotels in Bahnhofsnähe:

Hotel ibis Styles Bochum Hauptbahnhof
Kurt-Schumacher-Platz 13-15
44787 Bochum
www.ibis.com

Art Hotel Tucholsky
Viktoriastr. 73
44787 Bochum
http://www.art-hotel-tucholsky.de/

Hotel Claudius
Claudius-Höfe 10
44789 Bochum
http://www.hotel-claudius.de/buchen

Weitere Hotels in Universitätsnähe:

Landesspracheninstitut in der Ruhr-Universität Bochum
Laerholzstr. 84
44801 Bochum
http://www.lsi-bochum.de/wohnen/zimmer-preise.html

Hotel Schmerkötter
Auf dem Aspei 70
44801 Bochum
http://www.hotelschmerkoetter.de/

Registrierung und Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person € 250,00 inkl. MWSt

Gruppenpreise auf Anfrage: TREND@icams.rub.de

Die Anmeldegebühr beinhaltet die Teilnahme, Tagungsunterlagen, Mittagessen und Kaffeepausen, Getränke, Snacks.

Ab dem 4. April können Sie sich unter „Registrierung“ verbindlich für den Trend-Workshop anmelden. Bitte teilen Sie uns dort Ihren Namen und Ihre Rechnungsadresse mit.
Wenn Sie nicht teilnehmen können, aber in Zukunft über ähnliche Veranstaltungen informiert werden möchten, können Sie dies unter „Infos erhalten“ veranlassen.

oder

Anrede: Herr | Frau
Titel:
Name:
Vorname:
Firma / Institution:
Abteilung:
Adresse:
PLZ:
Stadt:
E-Mail:
Mit der Anmeldung erkenne ich die AGB an.

Kontakt

Ruhr-Universität Bochum
ICAMS
Eva Masuch
44780 Bochum

Tel.: +49 234 32 29368
Fax: +49 234 32 14984
TREND@icams.rub.de

Service

folgt